Die Frau im Stadion

Als Frau im Fußball wird man ja immer noch belächelt. Die Männer denken „ach die weiß doch gar nichts. Sie kommt nur wegen der Spieler.“

Ja klar, komme ich wegen der Spieler. Die Männer von RB Leipzig sind aber auch Leckerbissen.
Aber wenn ich dann so auf den Rängen in den Stadien stehe und mich über ein angebliches Abseits aufrege, merke ich schon die erstaunten Blicke einiger alteingesessenen, wohlgemerkt männlichen, Fußballfans.
Ja liebe Männer: Ich verstehe die Regeln des Fußballs. Kann über Abseits, Handspiel, gelbe Karte, rote Karte etc diskutieren und zeige ab und an dem Schiri schon mal den ausgestreckten Mittelfinger.
Fußball ist schon lange kein Männersport mehr.

Aber bedienen wir jetzt mal dieses Klischee und widmen uns den Männern, die manche Frauenherzen höher schlagen lassen.
Zum einen gibt es da Terrence Boyd. Ein stämmiger Mann, der Fels in der Brandung mit sexy Tattoos. Wer würde ihn schon von der Bettkante schubsen? Also ich nicht.
Wenn ich so im Block 28 stehe, fliegen mir schon ab und an die Ohren weg. Da kreischen 15 bis 17jährige Mädchen so laut, als würde Justin Bieber oder Harry Styles auf dem Platz stehen. Aber es sind „nur“ Typen wie Georg Teigl, Joshua Kimmich oder Yussuf Poulsen. Ist es so geworden, dass Fußballer so umkreischt sind, wie einst Popstars? Sind es die normal aussehenden Jungs, die Mädchen- und Frauenherzen höher schlagen lassen?
In den letzten Jahren strömten immer mehr Frauen in die Stadien und die lieben Männer sahen ihre Klischees bestätigt, aber es gibt auch fern ab der „Schwärmerei“ noch andere weibliche Fans.
An die männlichen Mitmenschen unter uns: Unterhaltet euch mit diesen Frauen! Sie werden euch noch überraschen.

Ein Kommentar zu “Die Frau im Stadion

  1. Ich finde den Artikel klasse. Ich gehe auch wahnsinnig gerne zum Fußball. Ich hab seit kurzem einen neuen Freund und der hat mich ganz schräg angeschaut,als ich sagte, dass ich gerne zum Fußball gehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.